Kinobeschallung

ATMOS Saal bis 250 Plätze

Das JBL 4732T Screen Array System ist ein 3-Weg Frontsystem, das mit drei Endstufenkanälen (tri-amp) angetrieben wird. Die aktiven Trennungen erfolgen durch den DSP in den DCi-N Endstufen. Jeder Frontkanal benötigt eine DCi-4300N Endstufe. Zwei der vier Kanäle werden für den Tieftonbereich mono gebrückt. Die verbleibenden zwei Kanäle treiben die Mittel- und Hochtöner an. Das 3-Weg Design mit vier (!) horngeladenen Mitteltönern sorgt für extrem gute Dialogverständlichkeit auf großen Distanzen. Somit eignet sich das 4732 speziell für große Säle. Zwei leistungsstarke 15“ Chassis für den Tieftonbereich sowie eine druckvoller JBL 1,5“ Hochtontreiber ergänzen das 4732 System zu einem echten Fullrange-Lautsprecher, der auch dynamische Filmmusik in großen Sälen überzeugend reproduziert.

JBL Screen Array Systeme zeichnen sich durch eine extrem homogene Abstrahlung aus. Ziel ist es an jedem Platz im Saal ein perfektes Hörerlebnis zu erzeugen. Aus diesem Grund strahlen Screen Array Systeme asymmetrisch ab. Für die ersten Sitzreihen wird der Schall sehr breit abgestrahlt. Aufgrund der größeren Entfernung erfolgt die Abstrahlung für die hinteren Reihen enger. Zusätzlich wird auch je nach Abstrahlwinkel die unterschiedliche Absorption der Bildwand (Screen Spreading Compensation, SSC) berücksichtigt. Das „Flat Front“ Design mit integriertem 5° Winkel erlaubt zusätzlich eine akustisch günstige Aufstellung parallel zur Bildwand.

Als Subwoofer (LFE 1) kommen drei JBL 4642A mit je zwei 18“ Chassis in der Front zum Einsatz zum Einsatz. Der Antrieb der Subwoofer erfolgt durch drei mono gebrückte Endstufenkanäle einer 8-kanaligen DCi-8600N Endstufe, die je 1200 Watt leisten. Diese leistungsstarke Kombination ist Garant für ein ultimatives Hörerlebnis wie es beispielsweise bei Explosionen oder Actionszenen gewünscht wird. Je nach Raumakustik und gewünschter Bassverteilung gibt es für die Subwoofer verschiedene Aufstellungsvarianten. Die Anordnung der drei 4642A dicht nebeneinander führt in der Regel zum größtmöglichen Schalldruck. Alternativ können die Subwoofer aber auch getrennt aufgestellt werden (z.B. zwischen Links und Center sowie Rechts und Center). Dies ergibt meistens eine gleichmäßigere Verteilung im Raum.

In den beiden hinteren Ecken des Saales werden 2 zusätzliche JBL 4641 18“ Subwoofer (LFE 2 & 3) platziert. Sie entlasten die Surrounds von tieffrequenten Signalen. Die Ansteuerung von LFE 2 und 3 erfolgt durch die freien Kanäle 7 und 8 der DCi8600N.

Die Surround Lautsprecher haben im Dolby ATMOS Tonformat eine besondere Bedeutung. Zum einen werden Sourround Lautsprecher nicht nur an den Wänden sondern auch an der Decke genutzt. Zum anderen werden alle Surrounds einzeln angefahren. D. h. jeder Surround hat seine eigene Verkabelung, eigenen Verstärker und eigenen Surroundkanal vom Dolby Prozessor. Zur besseren Verständlichkeit spricht man von den Positionen Left- und Right- Side (Wand), Left- und Right Rear (Rückwand) sowie von Left- und Right Top (Decke) Surrounds. 350 Watt Belastbarkeit und hoher Wirkungsgrad zeichnen den JBL 8350 als perfekten Surround Lautsprecher auch für Dolby Atmos Anwendungen aus. 

In diesem Systembeispiel für Säle mit etwa 250 Plätzen werden insgesamt 9 DCI-N Mehrkanalendstufen eingesetzt. Der in allen DCI-N Endstufen enthaltene digitale Signalprozessor (DSP) beinhaltet ein individuelles Preset für alle JBL Kino Lautsprecher. Das jeweils passende Setting für Frontsysteme, Subwoofer und Surround kann einfach in der Software AudioArchitect aktiviert werden. Neben den jeweils spezifisch hinterlegten Lautsprecher Parametern, können noch weitere individuelle Änderungen zur Raum- oder Geschmacksanpassung programmiert werden. AudioArchitect ist eine kostenfrei Software zur Konfiguration und Bedienung von Harman Audiosystemen. Es können unterschiedliche Oberflächen mit unterschiedlichen Zugriffshierarchien erstellt werden.

Durch die digitalen Audioeingänge der Crown DCi-N Verstärker im BLU-Link Format, welches direkt kompatibel zu Dolby Audio Connect (DAC) ist, können bis zu 256 Audiokanäle verlustfrei vom Dolby Prozessor zu den Endstufen übertragen werden. Zusätzliche Digital-Analog Wandler sind nicht mehr erforderlich. Somit wird maximale Übertragungsqualität ohne Klangverluste erreicht. Die Verkabelung erfolgt mittels Standard Cat 5e Kabeln. Weiteres Plus der DCi-N Endstufen ist der extrem niedrige Stromverbrauch. Alle Crown DCI Endstufen entsprechen dem Harman eigenen „Green Edge“ Anforderungen. Durch das patentierte DriveCore Design steigt der Wirkungsgrad auf bis zu 95%. Diverse Stromsparmodi und Auto-Standby Funktionen reduzieren den Stromverbrauch weiter. Somit können die Energiekosten im täglichen Betrieb deutlich gesenkt werden.

© 1998 - 2017, alle Rechte bei Audio Pro · Home · Impressum · Datenschutz · Δ Nach oben